Frischer Wind im Telekom-Aufsichtsrat

Lars Hinrichs, der Gründer des Karrierenetzwerks Xing, ist seit heute neues Mitglied im Aufsichtsrat der Deutschen Telekom AG. Als einer der wichtigen „Vorreiter der Deutschen Startup-Szene“ ist er bis zur Hauptversammlung 2014 in das Kontrollgremium berufen. Dort wird er dann offiziell zur Wahl gestellt. Als IT-Gründerexperte ist er für die Telekom hauptsächlich in den Bereichen „Innovationen“ und „Partnerschaften mit der Internetbranche“ eine Bereicherung.

Mit ihm zieht der CEO der Software AG Karl-Heinz Streibich in das Kontrollgremium ein. Dieser ist bei der Telekom nicht unbekannt. Der ehemalige Vizechef der Geschäftskundensparte T-Systems sitzt auch im Präsidium des IT-Branchenverbands Bitkom. In dem 20köpfigen Aufsichtsrat unter Leitung von Sari Baldauf ersetzen Lars Hinrichs und Karl-Heinz Streibich den verstorbenen Ulrich Middelmann sowie den auf eigenen Wunsch ausscheidenden Lawrence H. Guffey.

Zwei Generationen von Web-Experten holt sich der Kommunikationsdienstleister damit ins Haus. Weiterhin Partnerschaften mit Internet-Unternehmen zu pflegen und auszubauen, gehört zur Strategie des Unternehmens. Das zeigt unter anderem die Kooperation mit dem sozialen Netzwerk Path. „Diese Partnerschaften zeigen, wie zwei Unternehmen ihre Stärken zum Vorteil des Kunden zusammenführen“,  sagt Michael Hagspihl, Managing Director of Marketing bei der Telekom Deutschland GmbH.

Lars Hinrichs gründete Xing im Jahr 2003 und führte es selbst bis 2009, bevor er seine Anteile an Burda Digital verkaufte. Das Unternehmen ist weiter auf Erfolgskurs und konnte im zweiten Quartal dieses Jahres einen Umsatz in Höhe von 20,9 Millionen Euro erzielen. Heute ist der 1976 geborene IT-Unternehmer Vorstandschef von Cinco Capital, einem Private Equity Fund im Technologiebereich und Chef von HackFwd Capital, einem Unternehmen, das in europäische Softwareentwickler investiert.