Archiv für den Monat: Juli 2014

DAX Aufsichtsräte vorbildlich

Die jüngste Untersuchung der Wirtschaftsauskunftei Bürgel gibt Aufschluss über die aktuelle Situation der Frauenanteile in Aufsichtsräten. Es zeigt sich: viele DAX-Unternehmen werden vermutlich keine großen Probleme haben der gesetzlichen Forderung von 30 Prozent nachzukommen.

Fast jedes vierte Mitglied von DAX Aufsichtsräten ist mittlerweile weiblich. Und immerhin jeder zehnte Aufsichtsrat wird mittlerweile von einer Frau geleitet. Insgesamt sieht es allerdings etwas schlechter aus: 17, 1 Prozent Frauenanteil können deutsche Aufsichtsräte aktuell vorweisen. Hierbei muss man natürlich noch die Verteilung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmerseite berücksichtigen. Es ist kein Geheimnis das auf der Kapitalseite signifikant weniger Frauen zu finden sind, als bei den Arbeitnehmervertreterinnen. Weiterlesen

Google Aufsichtsrat bekommt Verstärkung durch ehemaligen Ford Chef Mulally

Der Internet-Gigant Google will ins Automobilgeschäft einsteigen. Bereits im Mai stellte der Konzern sein komplett selbstfahrendes Auto vor. Der Schritt, einen erfahrenen Automobilkonzern-Chef in den Aufsichtsrat zu holen, ist damit vermutlich ein ganz logischer.

Der ehemalige Ford CEO Alan Mulally ist nun Aufsichtratsmitglied bei Google. (Bild: ford.com)

Der ehemalige Ford CEO Alan Mulally ist nun Aufsichtratsmitglied bei Google. (Bild: ford.com)

Nur 8 Tage nach seinem Ausscheiden als CEO bei Ford trat Alan Mulally am 9. Juli seine neue Position als Aufsichtsratsmitglied bei Google an. Der Suchmaschinenmarktführer holt sich damit einen Automobilexperten in sein Board – Mulally war seit 2006 Chef des Autobauers Ford. Zuvor leitete er 5 Jahre lang die Verkehrsflugzeugsparte bei Boeing. Bei Google wird er nun auch im Rechnungsprüfungsausschuss sitzen. Über ein Antrittsgeschenk von 1.000.000 Dollar in Form von Aktien darf sich der 68jährige Ex-Ford-Manager freuen.  Jedes Jahr sollen 350.000 Dollar dazu kommen.

Das Internet hält immer mehr Einzug in die Automobilbranche und so holt sich Google einen ausgewiesenen Experten mit hervorragendem Netzwerk in diesem Bereich ins Boot. Mulally könnte somit Türöffner für Googles Einstieg in die Branche sein. Weiterlesen

Keine Neuerungen im Corporate Governance Kodex

Die Diskussion über den Nutzen und die eventuelle Abschaffung der Regierungskommission Deutscher Corporate Governance Kodex, die im vergangenen Jahr aufgeworfen wurde, scheint erst einmal vergessen. Vergangene Woche, am 25. Juni 2014, fand die 13. Konferenz Deutscher Corporate Governance Kodex statt, zu der sich die Mitglieder der Regierungskommission, Wirtschafts- und Politikvertreter in Berlin trafen. Unter dem Motto „Weniger neue Empfehlungen, mehr erklären und kommentieren“ wurde über die zukünftige Arbeit der Kommission sowie über die Weiterentwicklung guter Unternehmensführung in Deutschland gesprochen.

Eröffnet wurde die Veranstaltung am Vorabend durch den neuen Vorsitzenden der Kommission, Dr. Manfred Gentz. Er wies in seiner Rede auf die Brisanz neuer Gesetze und Regelungen hin. Nicht Kontrolle, sondern Eigenverantwortung und Selbstregulierung stärke das Gefühl von Gut und Böse, sagte der frühere Daimler Finanzvorstand. Für die Wirtschaft sei es essentiell, dass sie die Akzenptanz der Öffentlichkeit bekommt. Die deutsche Corporate Governance hat eine Sonderstellung aufgrund des dualistischen System: strikte Trennung von Unternehmensführung und Überwachung. Bei ausländischen Investoren und Politikern, die eher im monistischen System denken, führt das häufig zu Fehleinschätzungen. Daraus ergibt sich ein erhöhter Erklärungsbedraf, dem die Kommission nachkommen möchte, sagte Manfred Gentz. Veränderungen oder Neuerungen im Kodex gibt es hingegen erstmal keine. Weiterlesen