Neues Gesicht für den Bertelsmann-Aufsichtsrat

Der Medienkonzern Bertelsmann ist nach eigenem Verständnis ein innovatives Unternehmen, das für Kreativität und Gründergeist steht. Kein Wunder also, dass das neue Gesicht im Aufsichtsrat aus der Gründerszene kommt. Gigi Levy-Weiss ist selbst Unternehmer und als Investor in der IT-Branche tätig. Seit Anfang der Woche unterstützt er die Aufseher in Gütersloh. Der 44-jährige israelische Entrepreneur und Investor bringt frischen Wind in den Konzern.

Gigi Levy-Weiss ist israelischer Investor

Neu bei Bertelsmann im Aufsichtsrat: der israelische Investor Gigi Levy-Weiss. (Quellenangabe: obs/Bertelsmann SE & Co. KGaA)

Gleichzeitig sind der frühere Vorstandsvorsitzende von Bertelsmann, Hartmut Ostrowski, sowie Lars Rebien Sørensen, CEO des dänischen Gesundheitsunternehmens Novo Nordisk, wie geplant aus dem Kontrollgremium ausgeschieden. Mit Levy-Weiss zählt der Aufsichtsrat, dessen Vorsitz Christoph Mohn innehat, 16 Mitglieder. Neben Christoph Mohn kontrollieren noch zwei weitere Mitglieder der Eigentümerfamilie das Unternehmen: seine Mutter Liz Mohn sowie seine Schwester Brigitte Mohn.

Für Bertelsmann-Chef Thomas Rabe steht alles auf Umbruch. Seit Anfang letzten Jahres hat der Konzern stark zugekauft und seinen Fokus vermehrt aufs Bildungsgeschäft gelegt. Für das erste Quartal 2015 konnte Bertelsmann einen deutlichen Gewinnzuwachs vorweisen.